Die flotten Drei – Finanzen, Netzwerk, Feminismus

In dieser Woche sind die Themen besonders feministisch, aber lest selbst. Meine flotten Drei:

#Finanzen

Ich habe BWL studiert und mich doch nie so richtig mit Aktien, Anlagemöglichkeiten und Altersvorsorge auseinandergesetzt. Vor kurzem habe ich damit angefangen und lege es allen – insbesondere Frauen ans Herz. Warum? Die Altersarmut wächst und im Jahr 2018 lag die Armutsgefährdungsquote bei Frauen ab 65 Jahren mit 16,4% nochmal 3,7% höher als bei den gleichaltrigen Männern. Auch ingesamt erhalten Frauen niedrigere Renten als Männer. In Deutschland beträgt die Geschlechter-Rentenlücke (Gender Pension Gap) 46%. Das liegt vor allem daran, dass Frauen häufiger längere Auszeiten (Elternzeit, Mutterschutz) nehmen und eher in Teilzeit arbeiten. Was können wir aber tun? Loslegen und uns um unsere Finanzen kümmern! Ich habe mit dem Lesen folgender Bücher begonnen: (1) Madame Moneypenny von Natascha Wegelin (für wirkliche Einsteiger*innen ins Thema); (2) Selbst investiert die Frau von Christiane von Hardenberg (ebenfalls für Einsteigerinnen allerdings mit breiteren und detaillierteren Einblicken, z.B. in das Thema Immobilienkauf) und (3) Souverän investieren mit Indexfonds & ETFs von Gert Kommer (wird immer wieder als Standardwerk empfohlen „Passiv-Bibel“). Außerdem habe ich mir die YouTube-Videos von Finanzfluss zum Thema passives Investieren mit Hilfe von ETFs gegönnt. Mit der unabhängigen Verbraucherschutzzentrale habe ich eine Stunde auf meine bestehenden Versicherungen und meine Altersvorsorge geschaut – Sind das sinnvolle Versicherungen? Fehlt was?. Darüber hinaus nutze ich seit längerem eine App zum Tracking unserer Haushaltsausgaben. Schließlich habe ich mit meinem Partner über unsere gemeinsamen Ausgaben und die Struktur unseres Gemeinschaftskonto gesprochen. Im letzten Schritt habe ich ein Depot eröffnet, nun geht’s los mit dem passiven investieren. Wartet nicht, wie ich, zu lange – legt los. Mit 25 Euro im Monat könnt ihr starten. Über das Thema Geld rede ich ohnehin mit Kolleg*innen und Freund*innen. Macht es auch! Wenn ihr erstmal langsam reinkommen wollt, dann hört doch mal in die Podcastfolge „Und wieviel verdienst du“ von Susann Hoffmann und Nora-Vanessa Wohlert „Faustdick“ rein.

Zu Finanzfluss

Zum Podcast

#Netzwerk

Das intersektionale-feministische Netzwerk F möchte politisches Engagement (vor allem in der Außenpolitik) von Frauen und nicht-binäre Personen fördern. Zur Vernetzung von Interessierten haben die Organisatorinnen des Netzwerks nun eine LinkedIn-Gruppe eröffnet. Hier soll gemeinsam eine Community entstehen, indem wir uns gegenseitig auf unseren jeweiligen Wegen unterstützen. Du bist Frau oder nicht-binär und hast Interesse – komm in die Gruppe.

Zur LinkedIn-Gruppe

#Feminismus

Es ist vermutlich keine Überraschung: Ich bin großer Margarete Stokowski-Fan. Nun war sie im Hotel-Matze Podcast. Was soll ich sagen? Ich habe gelacht, geweint, war wütend und nachdenklich. Zwei Schreibtische im Arbeitszimmer, Was ist eigentlich Zeit?, sexueller Missbrauch und Meckern.

Zum Podcast

Bis zur nächsten Woche

Desiree

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.