Meetup „Liberating Structures“ – Methodenimpulse zum Nachlesen

Bei PlayFrame gab es im April ein Meetup zu „Liberating Structures“. Ehrlich gesagt, stellte ich überrascht fest, dass es bereits eine wachsende Community zum Thema gibt.
Liberating Structures sind (aktuell) 33 Mikrostrukturen, die von Keith McCandless und Henri Lipmanowicz zusammengetragen wurden. Die Annahme: Derzeitige Meetings und Strukturen sind entweder zu hemmend „überkontrolliert“ oder zu partizipativ und desorganisiert. Liberating Structures möchte hier einen Mix schaffen: „Kontrolle“ durch die Gruppe und „Formulieren & Angehen nächster Schritte“ in der Gruppe. Neu oder nicht neu – das ist streitbar.

„Meetup „Liberating Structures“ – Methodenimpulse zum Nachlesen“ weiterlesen

Organisation & Psyche. Über die Moral individueller und korporativer Akteure

Dieser Vortrag ist schon aus etwas „vergangeneren“ Zeit – aus dem April 2018, um genau zu sein. Es war ein Vortrag von Prof. Dr. Günther Ortmann. Das Fazit bei diesem Beitrag direkt vorweg: Vielleicht braucht Deutschland ein Unternehmensstrafrecht.

Eine neue Studie in Heidelberg soll zeigen, dass Manager Verhaltensweisen aufzeigen, die mit geltenden Normen und Werten nicht übereinstimmen (Devianz). Selbst Manager, die erst seit kurzer Zeit in einem Unternehmen tätig sind, sind durch das Strafrecht nicht mehr erreichbar.

„Organisation & Psyche. Über die Moral individueller und korporativer Akteure“ weiterlesen